0 In Entspannung/ Yoga

Tiefenenspannt durch Yoga Nidra: Mamas Rettung bei Schlafmangel

Auf www.ompure zeige ich dir, wie du regelmäßige Erholungsinseln in deinen Alltag einbauen kannst.

Ich brauche acht Stunden Schlaf in der Nacht – ansonsten bin ich unausstehlich. Das dies schier unmöglich im Leben einer Mutter ist, war mir nicht klar. Velleicht wollte ich es auch nicht wahrhaben. In der Schwangerschaft war ich überzeugt davon, dass es Erziehungssache ist. Ich las fleißig Bücher mit Ratschlägen dazu, wann man dem Baby abgepumpte Milch geben soll, damit es durchschläft. Spätestens nach dieser Lektüre war ich überzeugt davon, dass mein kleines Würmchen tiefenentspannt seine sechs bis acht Stunden am Stück schlummern wird.

Doch es kam anderes. Bereits kurz nach der Geburt wurde ich gewaltsam aus meiner Traumwelt gerissen. Natürlich hatten wir Phasen in denen ich sogar mal fünf Stunden Schlaf am Stück bekommen habe – yeah! Meistens aber wurde ich schön brav im natürlichen Babyrhythmus alle 3 Stunden geweckt. Mein Schlafdefizit wurde größer und größer. Acht Stunden Schlaf waren monatelang mein großer Wunschtraum, bis ich Yoga Nidra entdeckte.

Schlafmangel vorbeugen: Warum jede Mutter bereits im Krankenhaus ein Yoga Nidra Audio bekommen sollte

Bereits wenige Wochen nach der Geburt fühlte ich mich wie ein Zombie. Alles in meinem Leben drehte sich um die Nacht. Konnte ich etwas Schlaf bekommen, folgte darauf ein guter Tag. Ansonsten wartete ich hoffnungsvoll den ganzen Tag lang darauf, dass es endlich wieder Abend wurde und ich eine neue Chance bekam. Der Schlafmangel machte mich unausstehlich und ich fühlte mich selbst nicht mehr wohl. Wie es dadurch um mein Beziehungs- und Privatleben stand, muss ich dir nicht erzählen. Glücklicherweise stieß ich bei meiner verzweifelten Recherche auf Yoga Nidra und diese Technik hat mir das Leben gerettet. Oder besser gesagt hat sie dafür gesorgt, dass ich auch mit Baby wieder etwas Leichtigkeit und Entspannung in meinen Alltag bringen konnte.

Kommt dir das bekannt vor? Dein Kind schläft, du hast endlich eine Stunde Zeit für deine Entspannung aber du kannst einfach nicht einschlafen?

Wenn so dein Alltag aussieht, ist Yoga Nidra die perfekte Lösung für dich. Durch Yoga Nidra kannst du effektiv mehrere Dinge in den Mittagsschlaf deines Kindes bringen. Mit nur 30 Minuten kannst du deinen Schlafmangel ausgleichen. Danach hast du etwas Zeit, um das schlimmste Chaos zu beseitigen und dann ist auch noch etwas meTIME für dich übrig. Ich strotzde künftig nach unserer Mittagspause nur so vor Energie, selbst wenn die Nacht mal wieder kurz war.

Mit 30 Minuten Yoga Nidra drei Stunden Schlafmangel ausgleichen!

 

auf www.ompure zeige ich dir, wie du regelmäßige Erholungsinseln in deinen Alltag einbauen kannst.

 

Was ist Yoga Nidra

Yoga Nidra ist eine effektive Technik, um Tiefenentspannung zu erlangen. Sie wird immer angeleitet praktiziert und dauert nur eine halbe Stunde. Während der Yoga Nidra Übung wechselt der Körper und Geist immer wieder zwischen Entspannung und Dämmerschlaf hin und her. Deshalb wird diese Technik auch „der Schlaf des Yogis“ genannt. Durch die unterschiedlichen Methoden der geleiteten Aufmerksamkeit kann der Körper innerhalb dieser Zeit auf körperlicher, mentaler und emotionaler Ebene völlig entspannen.

Während dein Körper auf diese spezielle Weise schläft, bleibt dein Unterbewußtsein wach. Das führt dazu, das sich körperliche, mentale und seelische Verspannungen lösen können. Die positiven Auswirkungen dieser Tiefenentspannung kannst du sehr bald in deinem Alltag spüren. Wenn du diese Praxis regelmäßig machst, kannst du dich danach so erholt fühlen, als hättest du drei Stunden geschlafen. Die Wirkung von Yoga Nidra wurde in mehreren wissenschaftlichen Studien getestet.

 

Was während dieser Entspannungsübung in deinem Gehirn pasiert

Die tiefe und vollkommene Entspannung im Yoga Nidra erlangst du dadurch, dass du zwischen entspanntem Zustand und Halbschlaf hin und her pendelst. In diesen Zuständen sind unterschiedliche Bereiche deines Gehirns aktiv. Diese Hirnaktivitäten können mittels Elektroenzephalografie (EEG) nachgewiesen werden.

uf www.ompure zeige ich dir, wie du regelmäßige Erholungsinseln in deinen Alltag einbauen kannst.Die meiste Zeit bist du während der Yoga Nidra Übung im Alpha-Zustand. In diesem Zustand befindest du dich in leichter Entspannung, zum Beispiel im Liegen mit geschlossenen Augen.

Außerdem kommst du währen der Übung in den Theta-Bereich. Der Theta-Bereich ist aktiv, wenn du im Dämmerschlaf oder einer leichten Schlafphase bist. Du bist immer dann in diesem Zustand, wenn du währen der Übung den Eindruck bekommst, einzuschlafen oder eine Ansage verpasst hast. Das sind die Momente, in denen du deinen Schlaf nachholst.

Während der ganzen Yoga Nidra Übung solltest du nicht wirklich einschlafen. Hierbei unterstützt dich die klar strukturierte Ansage, die dich immer wieder daran erinnert. Ganz anders ist dies bei einem kurzen Mittagsschläfchen. Hier kommst du in die Tiefschlafphase. Viele Menschen fühlen sich nach einem kurzen Nickerchen benommen und brauchen eine ganze Weile, bis sie wieder ganz wach sind. nach einer halben Stunde Yoga Nidra ist das nicht so. Durch den Wechsel zwischen leichter Entspannung (Alpha-Zustand) und leichter Schlafphase (Theta-Zustand) fühlst du dich danach körperlich und geistig erfrischt und wach.


Gesundheitliche Veränderung durch Yoga Nidra

Die Yoga Nidra Technik hilft dir nicht nur dabei, dein Schlafdefizit auszugleichen sondern kann auch den Heilungsprozess von körperlichen Beschwerden unterstützen. Dies bezieht sich sowohl auf akute als auch auf chronische Krankheiten. Schon nach kurzer Zeit des regelmäßigen Praktizierens kannst du eine Erleichterung bemerken oder vielleicht verschwinden deine Beschwerden auch komplett.

Verminderung von körperlichen Beschwerden:

Yoga Nidra kann unter anderem bei der Verminderung körperlichen Beschwerden helfen. Unterstützt wird der Heilungsprozess durch spezifische Sankalpas. Beispiele für Sankalpas und weiterführende Literautur findest du in dem Buch Yoga Nidra – die Perle der Tiefenentspannung*. Zu den Beschwerden gehören:

  • Burnout & Erschöpfungszustände
  • Kopfschmerzen & Migräne
  • Stress
  • Angstzustände
  • Schlafstörungen
  • Nervosität
  • Blutchochdruck

Stärkung der körperlichen und geistigen Funktionen

Neben dem Ausgleich deines Schlafmangels, kannst du noch einige andere positive Veränderungen deiner Gesundheit durch eine regelmäßigen Yoga Nidra Praxis hervorrufen:

  • Verbesserte Konzentrations- und Leistungsfähigkeit
  • Stärkung des Immunsystems
  • Gelassenheit und verbessertes Wohlbefinden
  • Aktivierung der körpereigenen Energie und Kraft
  • Lösen von körperlichen Verspannungen
  • Reduzierung von Stimmungsschwankungen
  • Kontakt zu deinen Gefühlen entwickeln

 

Möchtest du morgens frisch und entspannt aufwachen?

Abonniere meinen meLETTER und erhalte alle 14 Tage Inspirationen und Übungen, wie du deinen Stress abbaust, loslässt und Kraft findest, um die Mutter zu sein, die du sein möchtest.

Trage jetzt deine E-Mail-Adresse ein und enthalte das mePAKET *5 Formeln für erholsamen Schlaf*.


Anleitung – so erlangst du durch Yoga Nidra deine Tiefenentspannung

Yoga Nidra wird immer geführt ausgeübt. Du kannst entweder eine Audioaufnahme nutzen oder in eine Yoga Nidra Klasse gehen.

  1. Bereite deine Praxis vor

Du praktizierst Yoga Nidra auf dem Rücken liegend auf einer flachen, geraden Unterlage in Savasana. Die Arme liegen hierzu an der Seite des Körpers. Zu Beginn nimmst du bewusst deinen Körper, deinen Atem und die Geräusche in deiner Umgebung wahr. Wichtig ist, dass du während der ganzen Übung nicht einschläfst.

  1. Finde dein Sankalpa (Intention)

Dies ist ein wichtiges Element im Yoga Nidra. Du sprichst mehrfach deinen positiven Vorsatz aus, wodurch er sich in deinem Unterbewusstsein ablegt. Der Sinn des Sankalpas liegt darin, die Willenskraft und den Geist zu stärken. Aber keine Angst, du musst nicht unbedingt tiefer in das Thema eintauchen. In der Yoga Nidra Praxis für Anfänger wird dir ein Sankalpa vorgegeben, das dich mit der Intention zu mehr Gelassenheit verbindet.

  1. Kreise mit deiner Wahrnehmung durch deinen Körper

In diesem Teil der Übung lenkst du deine Aufmerksamkeit in die einzelnen Körperteile. Dadurch können sich nach und nach die einzelnen Körperteile entspannen. Außerdem wird der Körperteil durch diese Wahrnehmung mit Energie aufgeladen.

  1. Zähle rückwärts

Dieser Teil dient dazu, tiefer in die Entspannung zu kommen und ist mein persönlicher Lieblingsteil. Du zählst hier dreimal im Rhythmus deiner Atmung von 27 an rückwärts, wobei du beim ersten Teil in den Bauch, dann in die Brust und danach in die Nase atmest.

  1. Schaue dir Gegensätze an

Nun stellst du dir verschiedenen gegensätzlichen Empfindungen vor, wie zum Beispiel warm und kalt, schwer und leicht etc. Diese Vorstellung soll eine Verbindung der beiden Hirnhemispähren herstellen und dadurch eine harmonisierende Wirkung auf das Gehirn haben.

  1. Visualisiere deine Bilder

In diesem Teil ist dein Bewusstsein bereits tief entspannt und du visualisierst verschiedene Bilder, die angeleitet werden. Diese Bilder strahlen positive Eigenschaften und Energien aus. Durch die Visualisierung können diese Energien in dir freigesetzt werden.

  1. Wiederhole dein Sankalpa

Zum Ende der Yoga Nidra Übung sprichst du deinen Vorsatz noch dreimal laut für dich aus.

  1. Abschluss

Langsam und bewusst wirst du wieder in das Hier und Jetzt zurück geholt.

uf www.ompure zeige ich dir, wie du regelmäßige Erholungsinseln in deinen Alltag einbauen kannst.

Wie oft solltest du Yoga Nidra praktizieren?

Das effektivste Ergebnis erhält man bei einer regelmäßigen Praxis. Wenn du unter großem Schlafdefizit leidest, versuche wenigstens ein bis zwei Wochen lang täglich Yoga Nidra zu üben. Bereits dann wirst du wahrscheinlich eine Veränderung spüren. Danach schaue einfach, wie oft du es schaffst. Gönne dir diese tiefenentspannende Auszeit, so oft es geht.

Du hast damit eine großartige Technik, die dir immer wieder durch schwere Zeiten helfen wird. Mittlerweile ist mein Sohn sechs und meistens komme ich nun auf meine heißersehnten acht Stunden Schlaf. Wenn unsere Nächte mal wieder von Husten oder Albträumen heimgesucht wurden, gönne ich mir immer mal wieder eine erholsame meTIME mit Yoga Nidra. Yoga Nidra ist übrigens auch wunderbar für müde Väter und Nicht-Mütter geeignet.

Yoga Nidra oder Meditation – welche Technik hilft müden Müttern?

Yoga Nidra ist eine Technik, bei der es primär darum geht, tiefe Entspannung zu erlangen. Du kommst in eine Art psychischen Schlaf, der mehr als eine herkömmliche Entspannungsübung ist. Du kannst mit dueser Technnik nicht nur Stress und Nervosität abbauen, sondern auch deine im Unbewussten liegenden Kräfte ins Bewusstsein holen.

Die Meditation dagegen, ist eine Achtsamkeitspraxis, für die eine gewisse Wachsamkeit hilfreich ist. Wenn du sehr müde bist, bist du nicht empfänglich für geistige Entwicklung. In solchen Zeiten ist es empfehlenswert zunächst Yoga Nidra zu üben, bis dein Schlafmangel etwas ausgeglichen ist. Wenn du in der Meditation einschläfst, bringt dir das gar nichts. Sobald du wieder etwas relaxen konntest und in deiner Kraft fühlst ist die Meditation eine wunderbare Praxis, um einen Schritt weiter zu gehen.

Jetzt bist du dran: Wie gefällt dir Yoga Nidra? Spürst du eine Veränderung? Oder hast du vielleicht noch Fragen? Auf deine Meinung bin ich sehr gespannt, hinterlasse also gerne einen Kommentar.

*Weiterführende Literatur: Yoga Nidra-die Perle der Tiefenentspannung, Barbara Kündig

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.